[Homepage]

Der Bund "Heimat und Volksleben" e.V. (BHV) - der größte Trachtenverband in Deutschland - wurde im Jahr 1948 gegründet. Zweck und Aufgabe lt. Satzung: "Der Bund setzt sich für die Erhaltung, Pflege und Förderung des bodenständigen Volksleben ein, das sich insbesondere in Tracht, Lied, Musik, Tanz, Mundart, Sitte und Brauchtum äußert.
Sei Mai 1949 erfolgt die Herausgabe der Zeitschrift "Der Lichtgang" als Sprachrohr und Informationsblatt in enger Verbundenheit mit all denen, die sich der Pflege des heimatlichen Brauchtums (Mitglieder) verschrieben haben. Die Auflage beträgt 2.500 Exemplare.
Der BHV vergibt an seine Mitgliedsvereine die Ausrichtung der Kreistrachtenfeste. Diese großen Trachtenfeste in den einzelnen Landkreisen im Verbandsgebiet des BHV (Breisgau-Hochschwarzwald; Schwarzwald-Baar-Kreis; Kreis Emmendingen; Kreis Lörrach; Ortenau u. nördliche Kreise; Bodensee-Linzgau-Kreis sowie dem Kreis Waldshut) werden seit dem Jahr 1975 durchgeführt.
Bereits seit dem Jahr 1949 werden vom BHV alljährlich die sogenannten Neujahrsbesuche in Freiburg durchgeführt. Besucht werden die Obrigkeiten (Regierungspräsident, Landrat, Erzbischof und evang. Prälat) mit ca. 140 Trachtenleuten aus dem ganzen badischen Land sowie der Schweiz und dem Elsass. Ebenso führt der BHV alljährlich das Christmettespiel mit Laienschauspielern auf dem Lorettoberg in Freiburg am 4. Advent in freier Natur auf.  Es handelt sich hierbei um ein Weihnachtsspiel von Wilhelm Fladt in alemannischer Mundart. Mit der jeweilig mitwirkenden Trachtenkapelle werden anschließend verschiedene Altenheime besucht.
Der BHV unterhält seit dem Jahr 1956 ein Mundart-Theather-Archiv und bietet über 200 Theaterstücken für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Spieldauer von 10 Minuten bis 2 1/2 Stunden).
Neben der Beratung und Betreuung der Mitgliedsvereine liegt ein weiterer Schwerpunkt bei der Beschaffung von Trachtenstoffen und Trachtenzubehör, ebenso aber auch die Trachtenberatung selbst. Weitbeachtete "Trachtenrichtlinien" wurden vom BHV erarbeitet.
Ein breites Angebot macht der BHV seinen Mitgliedsvereinen in der Aus- und Weiterbildung im Volkstanz. So werden in den einzelnen Landkreisen Volkstanzlehrgänge für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aber auch Volkstanz-Leiter-Lehrgänge in großer Zahl durchgeführt.
Das Verbandsgebiet des BHV erstreckt sich von Markdorf am Bodensee bis hin nach Weinheim an der Bergstraße (das alte Land Baden). Der Rhein bildet die westliche Grenze und Villingen die östliche Grenze. Dem BHV sind 220 Vereine (Trachtengruppen, Trachtenkapellen und Bürgerwehren) angeschlossen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Mitglieder des jeweiligen Vereins die überlieferte Tracht tragen. Hinzu kommen noch rund 300 Einzelmitglieder sowie 145 Landkreise, Gemeinden und sonstige Vereinigungen in korporativer Mitgliedschaft.
Darüber hinaus ist der BHV Ansprechpartner für Informationssuchende aus aller Welt, wenn es um Brauchtum, Mundart oder Tracht geht.
Präsident: Alfred Vonarb, Bürgermeister, Breisach
   
1. Vorsitzender: Siegfried Eckert, Bürgermeister, Gutach
  Hauptstr. 38
  77793 Gutach
  Tel: 07833-93880
  Fax: 07833-9388-11
  E-Mail: gemeinde@gutach-schwarzwald.de
   
2. Vorsitzender Jürgen Bertsche
  Ebermannstr. 20
  78199 Bräunlngen
  Tel: 0771-62196
  E-Mal: Juergen.Bertsche@gmx.de
   
Stv. Gunther Udri, Willstätt
Stv. Gerhard Neugebauer, Rickenbach
   
Geschäftsführung: Ursula Hülse, Denzlingen
Bund "Heimat und Volksleben" e.V.
Geschäftsstelle: Frau Ursula Hülse          
Hauptstr. 157
79211 Denzlingen
Tel: 07666 - 2712
Fax: 07666 - 8507
E-Mail: u.huelse@bund-heimat.de